Hallo liebe LeserInnen :)
Herzlich Willkommen in meinem kleinen Reich.
Ich freue mich über jede/n Einzelne/n von Euch und besonders freue ich mich über Kommentare, es ist schön, wenn man Feedback bekommt!

Ich bin dazu übergegangen, die meisten meiner Posts nur als Kurzansicht zu zeigen, damit man nicht so lange Scrollen muß, wenn man zu älteren Posts gelangen will.

Man kann aber immer einfach auf die Überschrift klicken, dann bekommt man den ganzen Blogeintrag angezeigt :)

Vielen Dank für den Besuch :)

Donnerstag, 2. November 2017

Der Flug des Pferdes - Rezension

Der Flug des Pferdes
von Larry Niven


Klappentext:
In einer Zukunft, in der es längst keine Tiere mehr gibt, erhält Hanibal Svetz einen besonderen Auftrag. Der Generalsekretär, absoluter Beherrscher der Welt und ein launischer Potentat mit allen Anzeichen fortgeschrittenen Schwachsinns, möchte - koste es, was es wolle - einen privaten Zoo.
Hanville Svetz, seines Zeichens Zeitreisender am Institut für Temporale Forschungen, fällt die undanbare Aufgabe zu, sich in die Vergangenheit zu begeben und die gewünschten Biester einzufangen.
Angesichts der vorhandenen Quellenlage - denn was der Generalsekretär haben möchte, entnimmt er nicht allein überlieferten zoologischen Nachschlagewerken, sondern auch Sagen und Märchenbüchern - ergeben sich für Svetz zuweilen ganz vertrackte Probleme.
***
Dieses Buch ist eigentlich eine Anthologie. Wobei ein großer Teil der Geschichten sehr launig die Erlebnisse von Hanville Svetz erzählen. In einer Zukunft, in der es keine Tiere mehr gibt, versucht er mit Hilfe einer Zeitreisemaschine in der Vergangenheit, anhand der Illustrationen eines Kinderbuches Tiere zu fangen. Da es dabei, wie zu erwarten, die ein oder andere Schwierigkeit gibt, gestalten sich die Suchaktionen immer wieder aufs Neue überraschend.
Ich habe bei den Verwicklungen etliche Male schallend gelacht.

Die Geschichte „Menschenauflauf“ passt eigentlich so gar nicht zu den humorvollen Geschichten um den Zeitreisenden. Sie ist eine sehr tiefgründige Milieustudie.
In relativ naher Zukunft ist so etwas wie beamen alltäglich geworden. Diese Ortsveränderungszellen gibt es an jeder Ecke. Das bringt eine riesige Erleichterung für die staugeplagten Menschen. Was aber für die Allgemeinheit so positiv erscheint, birgt ungeahnte Möglichkeiten für Kriminelle …

Die letzte Geschichte „Wozu ist ein Glasdolch gut?“ kann ich nicht so richtig einordnen. Die ist mir zu abgefahren und hängt zu sehr in der Luft. Vielleicht bräuchte man da mehr Story rundherum.

Fazit:
Nivens Humor und Feinsinnigkeit, kommt in dieser Geschichtensammlung gut zum Tragen.
Wer humorvolle Sience Fantasy mag, ist hier genau richtig.
Ganz toll fand ich auch die Illustrationen.


***

Ich verlinke, also enthält der Post Werbung!


Titel: Der Flug des Pferdes
Autor: Larry Niven
Verlag: Heyne
Seiten: 236
ISBN: 3-453-00000-0 – leider ist das Buch mit dieser Nummer im Internet nicht zu finden

Heyne Buch 3817 von 1973

Bewertung: 4 von 5 Sternen

***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

das könnte Dich auch interessieren:

print PDF

Beliebte Posts